Voir tous les projets

Alt und Jung im Neckertal

P1020092-1.jpg

Buntes Treiben im Begegnungsraum des Seniorenheims Liebenau im Dorf Brunnadern im Neckertal – im wahrsten Sinne des Wortes.

Jung und Alt bemalen gemeinsam kleine Tontöpfe. Dazu liegen auf den Tischen Farbtuben, Pinsel und kleine Tontöpfe auf Zeitungspapier. Die Bewohnenden malen sie zusammen mit den Kindern an und pflanzen anschliessend Kresse ein. Für alle ein kleines Erinnerungsstück an diesen Tag. Das alles passiert im Rahmen des Generationenprojekts im Neckertal.

“Alt und Jung” im Neckertal

Seit Februar 2022 besuchen Schul – und Kindergartenklassen aus den umliegenden Dörfern die Bewohnenden im Seniorenheim, um gemeinsam Aktivitäten nachzugehen. Es wird Zeit miteinander verbracht, gesungen, getanzt, geredet, gespielt oder eben gebastelt. Beim Projekt “Alt und Jung im Neckertal” entsteht etwas Nachhaltiges, wo Generationen zueinander finden. Dementsprechend sind die Rückmeldungen der Bewohnenden:

«Sie schätzen die Beziehungen zu den Kindern. Und wir sehen, wie die Kinder sofort wieder zu den selben Bewohnern gehen, wenn sie wieder kommen. Sie kennen sich schon und haben Anknüpfungspunkte». Eine Bewohnerin schwärmt: «Die Kinder sind frisch und fröhlich. Das steckt an.» Die Beziehungen sind geknüpft, das Interesse aneinander ist da.

Auch für die Kinder sind die Begegnungen mit den Seniorinnen und Senioren sehr wertvoll. Etwas, das die Lehrerin schätzt: «Es geht gemächlicher zu und her als im Klassenzimmer. Wir passen uns dem Tempo der Bewohner an. Mir gefällt die Ruhe, das ist der Gegensatz zum Schulalltag.» Kinder stellen gwundrig Fragen über das Leben der Älteren und es entstehen angeregte Gespräche.

Das verbindende Projekt wird gemeinsam durch die Heimverantwortlichen, das Aktivierungsteam des Heimes und ebenso die Lehrpersonen ermöglicht – zur Freude aller Teilnehmenden.

Laisser un commentaire

S'inscrire maintenant ou créer un profil

Inscription Créer un profil