Alle Netzwerke ansehen

Netzwerk-Mitglieder

Netzwerk-Bild-Betreuung.jpg

Netzwerk

Intergenerative Betreuung – eine neue, vielversprechende Entwicklung

Willkommen im Netzwerk «Intergenerative Betreuung»!

Was bedeutet dieser Begriff «intergenerative Betreuung» überhaupt und welche Formen gibt es? Was sind die Herausforderungen und Vorteile dieses Betreuungsangebots? Weshalb wird diese Form der Betreuung immer populärer in unserer Gesellschaft? Und welche Auswirkungen können solche Generationenbegegnungen auf ein Stadtquartier oder eine Gemeinde haben?

Der demografische Wandel verändert zunehmend die Altersstruktur unserer Bevölkerung: Die Lebenserwartung ist stetig gestiegen in den letzten Jahrzehnten und der Anteil älterer Menschen an der Bevölkerung wird immer grösser. Diese demografischen und sozialen Umwälzungen erzwingen neue Modelle, Innovationen und Reformen auch im Betreuungswesen – die intergenerative Betreuung ist ein vorbildliches und bewährtes Beispiel dafür.

Das Angebot einer intergenerativen Betreuung stellt die Einbindung und Teilnahme aller Altersgruppen am gesellschaftlichen Leben sicher: Betreuungsinstitutionen für Jung (Kindertagesstätten, Horte, Spielgruppen, Mittagstische etc.) und Alt (Alters-und Pflegeheime, Betreutes Wohnen, Seniorentagesbetreuung, Alterswohnungen, Mittagstische etc.) fördern gemeinsam im Rahmen der generationenverbindenden Betreuung gezielt den Generationenaustausch.

Zahlreiche Generationenprojekte entstanden bereits in dieser neuen Betreuungslandschaft, welche neue Chancen und Möglichkeiten für Jung und Alt eröffnen sowie für alle Teilnehmenden bereichernd wirken. Senioren und Kinder, die ansonsten keine Berührungspunkte haben, erleben gemeinsam Neues und lernen voneinander.

In diesem Netzwerk können Sie sich mit Projektleitern, Expertinnen sowie Interessierten zu diesem Thema austauschen und Genaueres über die Wirkung auf das Wohlbefinden von Jung und Alt sowie über die Formen generationenverbindender Betreuung erfahren. Stellen Sie Ihre Fragen, bringen Sie sich ein in die Diskussionen und teilen Sie Ihre eigenen Erfahrungen mit uns!

Generationen-Spielgruppe-0010.jpg
Diskussion

Bildung, Zusammenleben, Nachbarschaft & Quartiere

Mit Kinderbüchern Generationen verbinden

Geschichten eignen sich wunderbar, Themen aufzugreifen und sich damit auseinander zu setzen. Eigene Erinnerungen werden wach, man versetzt sich in die Rolle anderer… Ich bin aktuell Spielgruppenleiterin in einer Generationenspielgruppe und ich habe schon einige Bilderbücher entdeckt, die sich sehr gut für den Generationenaustausch eignen. Bestimmt gibt es noch mehr Bücher zu entdecken, gemeinsam Ideen sammeln wäre toll!   Ich fange mit denjenigen an, die ich kenne: Der Besuch von Antje Damm Herr Hepperlin und die vergessenen Schuhe von Nikola Huppertz Dich vergesse ich nie (zum Thema Demenz) von Laura Hughes und Rachel Ip Oma Emma Mama von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer Opas geheimnisvoller Garten von Luc Foccroulle und Annick Masson

Jetzt anmelden oder Profil erstellen

Anmeldung Profil erstellen