Fokus: Generationenverbindende Betreuung

Die Gewährleistung der Langzeitpflege und die Betreuung sowie die soziale Einbindung und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben aller Altersgruppen spielen eine zunehmend wichtige Rolle in den Städten und Gemeinden. Betreuungsinstitutionen sowohl für Jung (Kindertagesstätten, Horte, Spielgruppen, Mittagstische etc. ) wie für Alt (Alters- und Pflegeheime, Betreutes Wohnen, Seniorentagesbetreuung, Alterswohnungen, Mittagstische etc. ) werden immer zahlreicher und auch vielfältiger.

Seit 2016 setzt sich das Programm Intergeneration mit der Entwicklung und dem Ausbau von Generationenprojekten in diesen Betreuungsinstitutionen auseinander. Ziel des Schwerpunktes ist es, die Betreuungsinstitutionen für den Generationenaustausch zu sensibilisieren und beim Aufbau bzw. der Weiterentwicklung von eigenen Generationenprojekten zu unterstützen.

Die Unterstützungsmassnahmen für Betreuungsinstitutionen werden laufend bedarfsorientiert weiterentwickelt und sind derzeit im Aufbau:

  • Präsentation von interessanten Projekten aus dem Betreuungsbereich in der Projekte-Sammlung unter der Kategorie „Betreuung“
  • ein Netzwerk zum Erfahrungsaustausch und zur gegenseitigen Unterstützung der Akteure. Wir planen für 2022 mit einem Teilprojekt den Aufbau von regionalen Erfahrungsaustauschgruppen von Projektverantwortlichen, um damit nachhaltige Strukturen in der intergenerativen Betreuungslandschaft zu schaffen.
  • Entwicklung eines interdisziplinären Weiterbildungskurses für Neustarter von intergenerativen Betreuungsprojekten. Projektpartner sind das Institut Alter (BFH, Berner Fachhochschule) und die beiden Verbände Kibesuisse und SVAT. Erste erfolgreiche Durchführung der Kurstage war im Juni und November 2021. Neue Termine für 2022:
  • Beratungsangebote, Impulsveranstaltungen bzw. Workshops für interessierte Fachpersonen, Institutionen, Trägerorganisationen und Betreuungspersonal
  • Sensibilisieren der Akteure und der Öffentlichkeit für das Thema “Intergenerative Betreuung” auf fachspezifischen bzw. regionalen Veranstaltungen (z.B. beim Aargauer Netzwerk Alter, Forum für Altersfragen Kanton Zug, Stadt Thun u.a.) und durch Öffentlichkeitsarbeit wie das Projekt für “generationenverbindende Vorleseaktionen” im Rahmen des Schweizer Vorlesetages (Leseförderungskampagne des SIKJM)
  • Corona-Initiative “Pandemietaugliche Generationenprojekte”  mit Vernetzung, Empfehlungen und Arbeitsblättern (digitale Austauschtreffen bzw. Arbeitsgruppen) im Intergeneration-Blog

Wenn Sie an einem der genannten Unterstützungsleistungen interessiert sind, dann melden Sie sich bei uns!

Beispiele unserer Förderung der intergenerativen Betreuung

Aufbau regionaler Erfahrungsaustauschgruppen

Mit der Entwicklung von regionalen Erfahrungsaustauschgruppen möchten wir nachhaltige Strukturen in der intergenerativen Betreuungslandschaft schaffen und die Akteure in der Praxis unterstützen. Der Schweizerische Verband der Aktivierungsfachfrauen/-männer SVAT beteiligt sich als Partner. Erste Infos zum neuen Projekt und zur Partnerschaft mit dem SVAT finden Sie hier.

Erste Impulstagung Intergenerative Initiativen und Kooperationen

gemeinsam veranstaltet mit Careum Weiterbildung, 14. November 2017

Hier finden Sie weiterführende Informationen:

Zweite Impulstagung Intergenerative Betreuung – erfolgreich durch eine interdisziplinäre Praxisgestaltung

gemeinsam veranstaltet mit Careum Weiterbildung, 27. November 2018

Hier finden Sie weiterführende Informationen:

Vernetzungsarbeit

Ein Beispiel für unsere internationale Vernetzungsarbeit ist die ZDF-Sendung “Trubel im Altenheim. Wie Kinder und Senioren voneinander profitieren” (2019), für die wir unser Wissen und die ersten Kontakte zur Evang. Hochschule Freiburg (D) und nach Wien Anfang 2018 vermitteln konnten. Etwas bedauerlich für uns war nur, dass allein Gute Praxis-Beispiele aus Deutschland (bzw. aus EU-Mitgliedstaaten) gefragt waren. Aber der Film ist trotzdem für uns ein Gewinn für die Sensibilisierungsarbeit. Er ist als ein Instrument für uns und für alle Akteure einsetzbar, um damit beispielsweise Träger von Betreuungsinstitutionen, Gemeinden/Kantone, Sponsoren und die Gesellschaft in der Schweiz für die intergenerative Betreuung zu gewinnen!

Hier finden Sie unser Poster speziell zur intergenerativen Tagesbetreuung und dazu ausgewählte Medienberichte wie “Schweizer Gemeinde” (Schweizerische Gemeindeverband, SGV) oder “Bildung Schweiz” (Lehrerverband, LCH).

Sind Sie am Förderschwerpunkt Fokus Intergenerative Betreuung interessiert? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf via info@intergeneration.ch oder 044 366 50 30.

Jetzt anmelden oder Profil erstellen

Anmeldung Profil erstellen