Zur Veranstaltungsübersicht

Generationen-Festival

Bildschirmfoto-2022-06-16-um-14.06.47.png

Aus dem Projekt «und» das Generationentandem

Zum Projekt

Datum

Beginn

Ende

16.09.2022

17:00 Uhr

01:00 Uhr

Datum

Beginn

Ende

17.09.2022

10:00 Uhr

03:00 Uhr

Ort

Thun, Seefeld
Gymnasiumareal
Eingänge: Mittlere Ringstrasse 8 oder Äussere Ringstrasse 7

Die vierte Ausgabe des Generationenfestivals, organisiert von «und» das Generationentandem, wird im September 2022 auf dem Areal des Gymnasiums Thun Seefeld stattfinden. Das Thuner Vereins-Start-up möchte alle dabeihaben. Es feiert seinen zehnten Geburtstag wie immer generationenübergreifend, inklusiv und interaktiv.

Genrationenfestival 2022 – “und” alle sind dabei!

«Für alle», das gilt immer bei «und» das Generationentandem. Doch mit dem Generationenfestival 2022 wollen wir diese Haltung an möglichst viele weitere Leute herantragen und einen Begegnungsort für Menschen aller Generationen, Kulturen und Lebenswelten bieten.

…«und» zwar gemeinsam!

Auch 2022 stemmt «und das Generationentandem» das Generationenfestival gemeinsam mit zahlreichen PartnerInnen der Zivilgesellschaft. Am Festival können alle Akteure – AnbieterInnen und BesucherInnen – ganz einfach Spass haben oder aber in ihrem Interessensgebiet aktiv werden, sich vernetzen und sich mit persönlichen Erinnerungen und Ideen auf ihren Weg machen.

Programm 2022: Miteinander

Zahlreiche Menschen, Gruppen, Vereine und Organisationen engagieren sich für die Teilhabe aller.

Generationenmärit: Gleich am Freitagabend, 16. September 2022 legen wir los. An den Ständen des Generationenmärits präsentieren sich bis zum Samstagabend, 17. September 2022 vielfältig Engagierte. Dabei sind auch viele Menschen, die früher im Seniorenmarkt mitarbeiteten. Sie geben den BesucherInnen die Gelegenheit, die Welt in ihrer gesellschaftlichen Vielfalt aus einer neuer Perspektive zu sehen. Der besondere Fokus liegt dabei auf Menschen, die aufgrund einer psychischen, geistigen oder physischen Beeinträchtigung oder auch wegen gesellschaftlicher Stigmatisierung nur eingeschränkt am Leben teilhaben können.

KünstlerInnen: Das Programm ist auch im Jubeljahr facettenreich: Arrivierte KünstlerInnen, kleine Formationen oder Nachwuchsbands; Lesung, Poetry-Slam oder humoristische Einlagen, alles wird seinen Platz finden.

Workshops: Gemeinsames Erleben und dabei selbst Hand anlegen, geistig tätig sein, sich mit anderen Menschen austauschen und weiterbilden. Von Jung zu Alt, von Alt zu Jung – wie es euch gefällt.

Treffen und essen: Miteinander geht auch durch den Magen. Gemeinsames Essen verbindet auf besondere Weise und bietet zusätzliche Begegnungsmöglichkeiten.

Wir freuen uns auf dich!

Schreiben Sie einen Kommentar

Jetzt anmelden oder Profil erstellen

Anmeldung Profil erstellen