Alle Projekte ansehen

Miteinander Turnen

mitu34_0-2.jpg

Das Netzwerk Miteinander Turnen setzt sich seit 2016 schweizweit für die Förderung von Vielfalt im Vorschulturnen ein. Unser Ziel ist es, dass Familien mit speziellen Bedürfnissen den Weg in die Angebote finden. Wir verstehen unter speziellen Bedürfnissen z.B. sprachliche und kulturelle Herausforderungen, Beeinträchtigung, finanzielle Herausforderungen, soziale Herausforderungen etc. Unser Ansatz basiert auf einem 4-Säulenmodell mit den Grundpfeilern Koordination und Kommunikation, Vernetzung, , Aus- und Weiterbildung sowie Forschung. Die bereits bestehenden Vorschulturnangebote (Eltern-Kind-Turnen, ElKi; Mutter-Kind-Turnen, MuKi; Vater-Kind-Turnen, VaKi;  Grosseltern-Kind-Turnen, GroKi) für 3-5-jährige Kinder in Begleitung ihrer Eltern oder einer erwachsenen Bezugsperson finden wöchentlich statt und werden von Turnvereinen durchgeführt.

Wir unterstützen die Vorschulturnangebote, die Teil von unserem Netzwerk sind sowie die Familien aktiv im Prozess für ein Miteinander und fördern die Gleichstellung aller Kinder in unserer Gesellschaft bereits in der Frühen Kindheit. Wir setzen uns schweizweit für die Weiterentwicklung des Vorschulturnens ein, bieten Hilfestellungen, eine Ideenbörse für die Gestaltung von Lektionen, Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Covid-19 Updates für das Vorschulturnen.

Aktuell sind 22 Vorschulturnangebote bzw. Projektstandorte mit über 3’500 teilnehmenden Familien in der Zentralschweiz, Zürich, Ostschweiz, Tessin und Graubünden Teil des Netzwerks. Darüber hinaus vernetzt sich unser Netzwerk aktiv auf nationaler und internationaler Ebene. Wir setzen uns ein für die Vielfalt im Vorschulturnen und nutzen wann immer möglich Synergien. Das Miteinander Turnen ist für uns eine Herzenssache.

Die Idee des Projekts MiTu basiert auf dem 4-Säulen-Modell

Vernetzung

Das Projekt wird auf nationaler, kantonaler, regionaler und lokaler Ebene vernetzt. Die Vernetzungspartner sind Fachstellen, Organisationen, Projekte, Fachpersonen, Vereine und Verbände. Eine gute Vernetzung des Angebots vereinfacht den Zugang zu den Zielgruppen und spart Ressourcen durch die Nutzung von Synergien.

Koordination

Der Verein wird im Prozess aktiv von der Projektleitung begleitet, welche die gesamte Koordination übernimmt. Dadurch entsteht für den Verein kein Mehraufwand, und sowohl die Qualitätssicherung als auch die Nachhaltigkeit am Projektstandort können auf diese Weise gewährleistet werden. Anhand eines Flyers, der in 14 Sprachen vorhanden ist, werden die wichtigsten Informationen zum lokalen Vorschulangebot der entsprechenden Zielgruppe vermittelt.

Aus- und Weiterbildung

Die Vorschulturnleiter/-innen absolvieren den Basiskurs Vorschulturnen und nehmen einmal jährlich an der Weiterbildung MiTu teil. Ziel der Weiterbildung ist es, den Vorschulturnleitern/-innen eine Plattform für den Austausch zu bieten, einen Praxis- und Theorietransfer zu ermöglichen, fachliche Inputs zum Thema interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln und die eigene Wertehaltung zu reflektieren. Die Weiterbildung steht allen Vorschulturnleitern/-innen offen, unabhängig davon, ob sie das Projekt MiTu umsetzen oder Mitglied des Verbands Sport Union Schweiz sind.

Forschung

Dank der Zusammenarbeit mit Hochschulen, Fachstellen, Institutionen, Organisationen und Projekten im In- und Ausland, kann eine wissenschaftliche Fundierung des Projekts gewährleistet werden. Dadurch können die durch die Wissenschaft gewonnenen Erkenntnisse direkt in das Projekt integriert werden.

Podcast Miteinander Turnen

 

Weitere Infos zum Projekt: http://www.mitu-schweiz.ch

Kontakt Projekt: info@mitu-schweiz.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Jetzt anmelden oder Profil erstellen

Anmeldung Profil erstellen